Schadstoffaustritt auf der Hauptstraße

Schadstoffeinsatz

Eine bislang unbekannte Flüssigkeit ist aus einem fahrenden Fahrzeug auf der Hauptstraße im Orther Gemeindegebiet ausgeflossen. Vermutlich aus einem lecken Tank oder Behälter trat der Schadstoff aus und ergoss sich über zwei Kilometer Länge vom Ortsbeginn bis ins Ortszentrum.

Am 06.04.2017 wurde bereits um 18:15 Uhr der Schadstoffaustritt gemeldet und erste Maßnahmen durch die Freiwillige Feuerwehr Orth gesetzt. Aufgrund der umfangreichen Fläche wurden gegen 18:45 Uhr weitere Kräfte aus Orth und Mannsdorf angefordert. Bis zum Einbruch der Dunkelheit wurde versucht, mit Ölbindemittel zumindest die Rutschgefahr zu reduzieren und die ausgetretene Chemikalie zu binden. Dabei kamen auch zwei Hallenkehrmaschinen zum Einsatz, um das Bindemittel gleichmäßig einzuarbeiten.

Straßenmeisterei und Bezirkshauptmannschaft wurden informiert, um weitere Schritte zu koordinieren. Über Nacht wurde für den betroffenen Abschnitt eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h verordnet. Weiters wurde die Polizei alarmiert und über die Schadenslage aufgeklärt. Ermittlungen gegen den (vorerst unbekannten) Verursacher wurden aufgenommen.

  PIC002

  PIC003

  PIC004

  PIC006

  PIC007

  PIC008

  PIC001

Bericht: Klaus Riedmüller, FF Orth
Fotos: Alfred Horak, Klaus Riedmüller (FF Orth)