Übung: Dachstuhlbrand im Schloss

Atemschutz

Bei einer Unterabschnittsübung im Schloss Orth mussten sich mehrere Atemschutztrupps auf die Suche nach vermissten Personen begeben. Keine leichte Aufgabe bei dem verwinkelten und unübersichtlichen Grundriss in den Jahrhunderte alten Gemäuern des Schlosses. 

Am 16.03.2018 um 16:00 Uhr galt es folgende Übungsannahme abzuarbeiten: Bei Flämmarbeiten kam es zu einer Verpuffung und anschließend zu einem Dachstuhlbrand. Es galt, zwei verletzte Personen zu retten und eine dritte, vermisste Person zu finden. Für die Atemschutztrupps keine leichte Aufgaben - immerhin gibt es im Schloss viele enge Stiegenhäuser und nicht alle Stiegen führen zu allen Bereichen - Ortskenntnis ist also gefragt, und dies forderte auch die Einsatzleitung.

PIC001

PIC002

PIC003

PIC004

Bei der von Kommdant Horak ausgearbeiteten Übung nahmen insgesamt 28 Feuerwehrmitglieder von vier Feuerwehren teil (FF Orth, FF Mannsdorf, FF Andlersdorf, FF Haringsee. Die Übungsbeobachtung wurde von insgesamt vier Feuerwehrfunktionären übernommen, darunter auch Unterabschnittskommandant Gerhard Werther.

Bericht: Klaus Riedmüller (FF Orth)
Fotos: Alfred Horak (FF Orth)