Ausbildungsprüfung Technischer Einsatz in Bronze

 

TSR

Am 24.09.2018 absolvierte eine Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Orth an der Donau die Ausbildungsprüfung Technischer Einsatz in Bronze erfolgreich.

Diese Prüfung ist nach der Ausbildungsvorschrift „Die Gruppe im Technischen Einsatz" aufgebaut. Sie dient dazu, den Umgang mit eigenem Fahrzeug und Gerät zu perfektionieren.

Dabei ist die Annahme ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person. Die Mitglieder müssen bei folgenden Maßnahmen truppweise vorgehen: Unfallstelle gegen den Verkehr absichern, Beleuchtung und Brandschutz aufbauen, Unfallfahrzeug sichern - und schlussendlich Menschenrettung mittels Schere und Spreitzer durchführen.

Weiters wurde die Erste Hilfe abgeprüft, wo die Mitglieder bei einem Verunfallten

...eine Rettung aus dem Fahrzeug bei Gefahr im Verzug...

...die Helmabnahme durch zwei Helfer...

...Kontrolle der Lebensfunktionen und stabile Seitenlage...

...Kreislaufunterstützende Lagerung...

...und letztendlich Blutstillung durch Druckverband...

durchführen mussten. Auch Gerätekunde wurde geprüft, wo die Teilnehmer die Geräte bei geschlossenen Fahrzeugtoren zeigen und erklären mussten.

Im Anschluss konnten Bürgermeister Johann Mayer und Vize-Bürgermeisterin Lisi Wagnes, Abschnittsfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Abschnittsbrandinspektor Alfred Horak sowie das Prüferteam  allen Teilnehmern zur bestandenen Prüfung gratulieren und die bronzenen Abzeichen überreichen.

Bericht: OBI Caroline Zatschkowitsch, Presseteam AFKDO Groß Enzersdorf
Fotos: PFM Andreas Zatschkowitsch (Feuerwehr Orth an der Donau), HFM Karl Michalitsch (Feuerwehr Orth an der Donau), ABI Alfred Horak (AFKDO Groß Enzersdorf), OBI Caroline Zatschkowitsch (Presseteam AFKDO Groß Enzersdorf)