Start in den Übungs-Frühling

TSR

Das warme Frühlingswetter wurde umgehend genutzt, um die erste technische Übung abzuhalten. Der Umgang mit hydraulischen Rettungsgeräten und Hebekissen wurde im Stationsbetrieb geübt.

Am 03.04.2018 um 18 Uhr frischten die Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr Orth ihr Wissen und ihre Kenntnisse im Umgang mit den verfügbaren Rettungsgeräten auf. Kommandant Horak wiederholte mit seinen Ausbildner die wichtigsten Grundlagen - und danach ging es sogleich ans Werk.

Die lebenswichtigen Handgriffe und Techniken müssen laufend wiederholt und perfektioniert werden - im Notfall sind dies die entscheidenden Handgriffe, die eine rasche und gleichzeitig schonenden Befreiung der eingeklemmten Unfallopfer ermöglichen.

Das HLF-2 (Hilfeleistungsfahrzeug) ist vollgepackt mit neuester Rettungstechnik - der effiziente und zielführende Umgang damit muss erlernt und regelmäßig geübt werden.

Die Sicherheit für die Rettungskräfte als auch für die verunfallten Personen steht immer an erster Stelle - deshalb erfolgt immer zuerst die Sicherung gegen Abrollen und Wegrutschen. Weiters wird zeitgleich zum Rettungseinsatz ein doppelter Brandschutz aufgebaut.

Die hydraulischen Rettungsgeräte werden in Stellung gebracht. Alles liegt übersichtlich auf einer sogenannten Bereitstellungsfläche.

Luftbetriebene Hebekissen können rasch und effizient mehrere Tonnen heben. Damit können selbst LKWs oder schwere Betonteile mühelos angehoben werden.

 

 

Bericht: Klaus Riedmüller (FF Orth)
Fotos: Gerhard Kriegl und Dominic Steiner (FF Orth)